Busse Koenigsstuhl

Nordrügen


zurück

Bei diesem Ausflug lernen Sie die Hauptsehenswürdigkeiten der Insel Rügen kennen.
Die Fahrt geht durch die Kreisstadt Bergen, an der Marienkirche vorbei - sie ist die älteste der Insel. Das nächste Ziel ist Ralswiek, ein Ort mit über tausendjähriger Geschichte. Wir besichtigen eine der größten Naturbühnen Europas, auf der immer im Sommer ein Aben-teuer aus dem Leben des berühmten Seeräubers Klaus Störtebeker aufgeführt wird. Während der Fahrt zum Kap Arkona erfahren Sie viel Wissenswertes über unsere Insel. Für die Besichtigungen am Kap Arkona mit den beiden Leuchttürmen, der slawischen Wallanlage und dem Fischerdörfchen Vitt haben Sie etwas mehr als 2 Std. Zeit. Danach fahren wir in den kleinsten Nationalpark Deutschlands auf die Halbinsel Jasmund. Hier befindet sich die Kreideküste. Der bekannteste und meistbesuchte Kreidefelsen ist der Königsstuhl. Majestätisch ragt er aus dem Meer wie ein Thron. Gegenüber befindet sich die Victoriasicht. Von dort haben Sie einen schönen Blick auf den Königsstuhl. Nach ca. 1 Std. Aufenthalt fahren wir durch die Hafenstadt Sassnitz. Zu sehen sind zahlreiche Fischerboote und Ausflugsschiffe. Über den Fährhafen Mukran informieren wir Sie auf dem Weg nach Prora. In Prora begann 1936 der Bau der größten KdF-Anlage des Dritten Reiches. 20.000 Menschen sollten hier gleichzeitig Urlaub machen können. Die Anlage blieb unvollendet. Von hier bringen wir sie wieder zurück in die Badeorte. 


Jan bis Dez. = Mo, Di
Erwachsener = 25,00 € *
Kind bis 14 J. = 17,00 € *
Dauer = ca. 7 Stunden
* nicht im Preis = Eintritte, Bahn




01 Rugard Turm Bergen
01 Rugard Turm Bergen
02 Schloss Ralswiek
02 Schloss Ralswiek
03 Kap Arkona
03 Kap Arkona
04 Kapelle Vitt
04 Kapelle Vitt
05 Kreidekueste
05 Kreidekueste
06 Prora
06 Prora
Schon gewusst? Nach Rügen kam die Kartoffel vermutlich in der 2. Hälfte des 18. Jh.. In den Aufzeichnungen des damaligen Pastors vom Kirchspiel Swantow über die Bewirtschaftung des Pfarrgartens wird die Einrichtung einer "Artoffel-Koppel" auf einem halben pommerschen Morgen (0,655 ha) erwähnt.
In Europa ist die Kartoffel seit 1533 bezeugt. Francis Drake gilt als erster Importeur, da wurde die südamerikanische Kulturpflanze noch "Patata" genannt.